drucken

über den Chor

Im Evangelischen Bläserchor Potsdam spielen in leicht wechselnder Besetzung 18 Bläserinnen und Bläser aus Potsdam und Umgebung, inklusive Studierender der Universität Potsdam und Fachhochschule Potsdam mit Blechblasinstrumenten von Trompete bis Tuba.

Historie

Im Herbst 1953 trafen sich unter der Leitung von Helmut Klebedszons in der ev. Erlöserkirche Potsdam 8 junge Leute, die bereit waren, einen Bläserchor zu gründen. Bereits Ostersonntag 1954 wurde das 1. Mal im Gottesdienst geblasen.

Nach ca. einem halben Jahr übernahm Karl Zippan den Chor. Weitere Chorleiter waren danach Joachim Franke und Hans Horn. Besonders durch Wegzug gab es 1965 keinen funktionstüchtigen Chor mehr, worauf auf Bitten des damaligen Pfarrers Michalsky von Manfred Lunkenheimer ein neuer Chor mit erst 3 Jugendlichen (bei „Null“ beginnend) gegründet wurde.

Vom 1.Chor kam mindestens 1 Bläser dazu. Durch fleißige Ausbildung musizierfreudiger Jugendlicher durch Herrn Lunkenheimer wuchs der Chor weiter an. Ab den siebziger Jahren wurde der Nikolaisaal Potsdam, vermittelt durch Pf. Hering, als Probenraum genutzt und so wurde verstärkt in Gottesdiensten der Nikolaigemeinde, aber auch in anderen Gemeinden der Dienst versehen und entwickelte sich so zu einem übergemeindlichen Chor.

Weiterer Zuwachs entstand durch das Zusammengehen mit dem Posaunenchor des Oberlinhauses Potsdam/Babelsberg im Jahr 1987. Dieser wurde 1974 auf Wunsch des damaligen Pfarrers Beyer unter Leitung von Georg Krönke mit Bläsern, die bereits schon mehrere Jahre bliesen, gegründet.

kleine Chorleiterchronik



Ostersonntag 1954 vor der Erlöserkirche in Potsdam